Osterhase: Indigo-Love

Hier siehst du, wie die Indigo-Farbe in den feuchten Untergrund läuft Ich liebe Indigo und Osterhasen!

Heute wieder mal ein Osterhase, denn jetzt dauert es nicht mehr lange, und sie hoppeln wieder emsig über die Felder. Eine Osterkarte ist schnell fabriziert – und viel erfreulicher  als eine Gekaufte, stimmt’s? Einfach eine Klappkarte besorgen, ein kleines Aquarellpapier mit diesem süßen Indigo-Osterhasen bemalen, ausschneiden, reinkleben, „Frohe Ostern“ darauf lettern und: ab die Post! 🙂

Impression von meinem Mal-Platz:

Ein Blick auf meinen Atelier-Platz, hier male ich am liebsten.
So many colors! 🙂 Love them!

Osterkarte Vorzeichnung:

Ich habe den Osterhasen mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit Fineliner die Outlines nachgezogen. Wie du sehen kannst, ist es besser, mit dem Fineliner immer wieder abzusetzen und die Linien nicht zu akkurat zu ziehen. Wellenlinien und kleinere Zacken erhöhen die Spannung in der Zeichnung. Als Vorlage kannst du dir einfach dieses Bild ausdrucken und nachzeichnen oder auch abpausen, indem du das Bild mit einem Blatt Papier gegen die Scheibe hältst (Klebestreifen sind hier hilfreich 😉

Die Vorzeichnung in Bleistift, mit Fineliner nachgezogen
Der Fineliner sollte immer wasserfest sein, damit die Aquarellfarbe anschließend nicht verläuft.

Lovely Osterhase – lovely Indigo

Wie du vielleicht weißt, schwärme ich für die Aquarellfarbe in der Nuance INDIGO. Es ist die ideale Farbe, um kleineren Zeichnung etwas mehr Atmosphäre zu verleihen. Du brauchst oft gar keine zweite Farbe, denn Indigo brauchst keine Mitspieler. Es ist ein hervorragender Solo-Player!

Du benetzt jeweils kleinere Partien mit Wasser und lässt dann die Farbe vom Fineliner-Strich her langsam ins Feuchte einlaufen. Wie wunderschön die Farbe verläuft, kleine Verästelungen bildet und Miniatur-Universen kreiert! Alleine das Betrachten des Farbflusses ist bereits eine kontemplative Versenkung und entspannt dich ungemein. Lass die Farbe fließen und probiere nicht, allzu perfekt zu sein. Der Fluss ist das Ziel! 😉

Die Farbe Indigo verläuft auf dem zuvor mit Wasser benetzen Aquarellpapier, man sieht ein Detail des Osterhasen.
Die Farbe langsam einlaufen lassen – nur nicht hetzen….
Man sieht ein Detail des Osterhasen, hier das Ohr mit indigoblauer Farbe
Im Fluss des Lebens sein

Weiß als Phantasieraum

Das Wichtigste ist, das Blatt niemals mit Farbe „zuzumüllen“, denn Aquarelle leben vom Weißraum. Die weißen Stellen sind es, die das Aquarell so verführerisch machen, denn dort darf die Phantasie des Betrachters beginnen, so richtig aufzublühen. Je dunkler einzelne Stellen sind, desto wichtiger wird es, mit einem weißen Raum etwas Balance zu schaffen. Darum wird auch bei diesem Osterhase der Schwanz ganz weiß belassen.

Probiere es einfach aus – experimentiere – lass es fließen! 🙂

Man sieht die Osterhasenzeichnung von Dodo Kresse und wie die Künstlerin langsam die indigoblaue Farbe in den Hasenkörper vermalt.
Das Hasenschwänzchen weiß lassen

Happy painting!

Deine Dodo

Und: stay creative wherever you are! 

%d Bloggern gefällt das: