Dandy Osterhase: keiner ist so cool wie unser LEO!

Du siehst das Coverbild des Osterhasen Dandy Für diese individuelle Osterkarte brauchst du bloß eine Blanko-Klappkarte, Aquarellfarben und eine Mußestunde.

Ich liiiiiebe Krawatten, flötet Leo, der eleganteste Hase der Straße

Du siehst meinen Oster-Leporello

Dandy Osterhase ist Meister im Flanieren, eine Kunst, die ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Meinst du vielleicht eine Geh-Meditation?, höre ich schon eine Stimme raunen. Nein! Ganz gewiß nicht! Das Flanieren ist eher ein sanftes Dahinschaukeln der Gedanken, während man langsam durch die Straßen einer Stadt schlendert. Ab und zu bleibt man stehen, schaut unverhohlen in ein mehr oder weniger interessantes Gesicht, eine Auslage mit nutzlosen, aber anziehenden Dingen oder in den Himmel, um den Wolkengebilden mögliche Assoziationen anzudichten.

Ein Hase mit Sinn für das Außergewöhnliche

Dazu empfiehlt es sich, elegante Kleidung anzulegen, mit einem winzigen ungewöhnlichen Detail. So wie unser Leo, der heute seine fescheste Krawatte umgelegt hat. Und weil Leo gar so beeindruckend aussieht, darf er die Hauptfigur in meinem Blog-Artikel spielen. Wir malen ihn mit Aquarell-Farben auf eine Leporello-Osterkarte. Diese dekorative, faltbare Oster-Karte habe ich vor kurzem gepostet, du kannst sie selber malen (brav!!) oder auch online kaufen (auch brav ;-)) auf Etsy, der Plattform für Selbstgemachtes. Unseren Leo findest Du auf der Leporello-Osterkarte ganz in der Mitte! 🙂

Vorlage DANDY Osterhase

Hier kannst Du die Vorlage mit einem Klick aufs Bild downloaden oder du zeichnest Dir Deinen eigenen Leo vor. Am besten mit einem weichen Bleistift der Härte HB. Die Linie kannst Du, sobald etwas Aquarellfarbe darüberliegt, nicht mehr wegradieren. Zeichne also nicht zu dicke Linien.

Klick hier zum Ausprinten und Durchpausen

Schritt für Schritt zum fertigen Bild

Nimm Dir ein bisschen Zeit, leg Dir angenehme Musik auf, koch Dir einen Kaffee oder Tee und freu Dich auf ein bisschen allgemeine Entspannung. Das Malen und Zeichnen kann uns hervorragend beruhigen. Während wir uns auf Details wie Farbharmonien und Formgebung konzentrieren, sind andere Gedanken nicht mehr in der Lage, uns zu stören. Das Fokussieren auf die Zeichnung hat die Eigenschaft, all unser nervöses Kopfkino zum Schweigen zu bringen. Dei einzige Nebenwirkung könnte darin bestehen, dass Du vielleicht eine süße Osterkarte produziert hast. Etwa, diesen Dandy Osterhase Leo! Hier siehst du die wichtigsten Schritte:

Schritt-Anleitung

  1. Vorzeichnung

    Am besten du überträgst die Vorzeichnung des Hasen mit Bleistift auf eine Klappkarte.

  2. Erste Farbgebung

    Wir malen nicht nass-in-nass, sondern versuchen, möglichst trocken zu malen und dabei trotzdem die Vorteile des schönen Mediums Aquarellfarbe zu nutzen. Wir beginnen bei den Flauschohren und benetzen jeweils einen Löffel mit Wasser und lassen die Farben Kadmiumorange, Siena gebrannt und Kadmiumgelb sanft in die feuchte Fläche fließen. Langsam, langsam…

  3. Farbfreude im Fluss

    Noch bevor die gelb-orange Farbfläche des Hasengesichterls trocken ist, lässt Du etwas Van-Dyck-Braun (ein recht dunkles Braun) vom oberen Kopfende nach unten fließen. Bedenke, dass nicht die gesamte Nase dunkel werden soll. Die Nasenspitze wird mit einem Tupfer Karmesinrot und Krapplackrosa gemalt.

  4. Eleganter Dandy Osterhase trägt beste Stoffe

    Jetzt geht es daran, unseren Leo anzukleiden. Am liebsten trägt er blau-weiß-gestreifte Hemden von erlesener Qualität. Schließlich ist er ja ein Dandy Osterhase! Du malst die Streifen mit einem mittleren Haarpinsel und Ultramarinblau. Sie müssen nicht exakt sitzen, aber versuche, den Fall des Stoffs ein wenig anzudeuten.

  5. Weißraum wichtig nehmen

    Dann malst du das Revers des Sakko mit einer Mischung aus Ultramarinblau, Neutraltinte und Paynesgrau. Lass ein bisschen Weißraum auf einer Revers-Seite wie auf dem Bild zu sehen ist. Die Flächen sollen am besten nicht allzu zugemalt aussehen. Zum Schluss malst Du die leuchtend orangefarbene Krawatte. Auf die ist Leo nämlich besonders stolz. 🙂

  6. Schwarze Outline

    Für Illustrationen wie diese her verwende ich sehr gerne einen schwarzen Micro-Liner, um die Außenlinien der Zeichnung nochmal sanft nachzuzeichnen. Hierbei kannst Du dann noch die Schnurrbarthaare des Osterhasen einzeichnen und die dünnen Haare am Kopf. Auch die Wimpern sind damit prima hinzubekommen. Die Augen bekommen einen hellen Reflex auf der Pupille. Dafür kannst Du ruhig einen weißen Roller-Pen nehmen oder ein normales Deckweiß. Natürlich könntest Du die Augen auch aufwändiger gestalten, wie ich es etwa beim schüchternen Osterhasen Sebastian gemacht habe, aber eine einfache Oster-Illustration verträgt solch vereinfachte Augen durchaus. Wichtig ist, dass der Dandy Osterhase einen süßen, individuellen Blick hat. Das musst Du einfach ausprobieren, wie Du es am liebsten hättest. 😉

Und hier kommst Du zu meinen aktuellen Oster- Blog-Artikeln:

%d Bloggern gefällt das: