Zeichnen: Poesie des Bleistifts

Ich liebe Bleistifte. Sie sind so herrlich analog, preisgünstig, schreiben in jeder Lebenslage, sogar unter Wasser (fragen Sie Taucher!) und machen beim Zeichnen und Schreiben ein leises, heiseres Geräusch, als würde sich ein kleiner weißer Hase räuspern. Das rasche Skizzieren mit Bleistift hat den Vorteil, dass keine aufwändigen Vorbereitungen zu treffen sind. Block, Bleistift, Radiergummi, Spitzer, ein scharfes Auge und ein wacher Geist, mehr ist nicht vonnöten. Genau genommen müsste es ja Graphitstift heißen, denn Blei ist in diesen Stiften nicht enthalten. War es aber mal. Die alten Ägypter schrieben tatsächlich mit Blei, eingegossen in Bambusröhrchen oder Papyrus. Gesund war das nicht, denke ich mal. 😉