Hasen mit granulierenden Aquarellfarben: NICE!

Du siehst den Hasen mit Aquarellfarben als Coverbild des Blogbeitrages

Wie du diesen Hasen mit granulierenden Aquarellfarben malen kannst:

Granulierende Aquarellfarben kann man für viele unterschiedliche Bildmotive einsetzen. Hervorragende Dienste leisten sie bei Wassermotiven. Aber auch Hasen wie diesen kann man mit granulierenden Aquarellfarben supergut malen! Ich zeige dir gleich, wie es funktioniert.

Kein Wunder, dass granulierende Aquarellfarben immer beliebter werden. Denn es ist direkt meditativ, diesen Farben beim Ausgranulieren zuzuschauen. Von vielen Herstellern gibt es mittlerweile eigene Produktreihen mit Farben dieser Eigenschaften. Es lohnt sich, hier ein bisschen zu recherchieren.

Was du für dieses Projekt brauchst:

  • Aquarellpapier & Aquarellfarben (für diesen Hasen verwende ich Schmincke Horadam, da kann nix schiefgehen!)
  • Aquarellpinsel – mein Lieblingspinsel ist von der deutschen Aquarellistin Ingrid Buchthal, bei der ich lernen durfte.
  • einen Hasen als Model oder süße Kaninchenfotos aus dem Netz
  • Rubbelkrepp
  • Wattestäbchen
  • … und natürlich ein Mal-Fetzerl

Schritt 1: Vorzeichnen

Für unseren scheuen Hasen ist es gut, wenn wir zumindest die Outlines vorzeichnen. Am besten mit Bleistift. Du kannst dir auch meine Vorlage hier einfach downloaden. Dann klappt es noch einfacher!

Hier siehst du die Vorlage für das Hasenbild

Schritt 2: Erste Farblasuren mit granulierenden Aquarellfarben auftragen

Es ist gut, wenn du dir alles gut vorbereitest (wie beim Kuchenbacken). Denn wenn du erst nach einem Malfetzerl (Mallappen) herumkramen musst, wenn zuviel Wasser auf deinem Blatt gelandet ist, dann ist zu spät! Ich bereite also ein paar Schälchen mit geeigneten Farbmischungen vor. Damit die Mischung passt, probiere ich geduldig auf einem extra Test-Papier. Achte darauf, dass das Papier nicht nur ein richtiges Aquarellpapier ist, sondern wenn möglich genau dasselbe. Denn dadurch kannst du dir eine Vorstellung machen, wie die Fließeigenschaften und die Farbwirkung deiner Mischungen ausfallen werden.

du siehst granulierende Aquarellfarben
Granulierende Aquarellfarben in kleinen Näpfchen
Hier siehst du wie ich den Körper des Hasen mit granulierenden Aquarellfarben male
Hier siehst du jetzt diesen granulierenden Effekt

Granulation: normalerweise verläuft Aquarellfarbe sehr gleichmäßig. Bei granulierenden Farben schließen sich die Farbpigmente stellenweise zusammen. Das heißt, sie bilden lauter kleine Inselfleckchen und trocken in diesem interessanten Muster auf. Super kannst du den Effekt auch bei Bäumen verwenden. Schmincke Horadam hat in seinem Sortiment 22 granulierende Farbtöne. Die wichtigsten für meine Arbeiten sind Ultramarinblau und Siena gebrannt.

Merke: nicht jedes Ultramarinblau granuliert. Zum Beispiel ist Ultramarinblau feinst ganz gleichmäßig im Auftrag. Dagegen bildet das normale Ultramarinblau oder das Französisch Ultramarin diese faszinierenden Inseln.

Falls dir noch ein paar Dinge fehlen, diese 4 dafür geeigneten Produkte kann ich nur wärmstens empfehlen: (es handelt sich um Kauf-Links, die auf den Kreativ-Shop IDEE.DE führen)

Schritt 3: Teilweises Lavieren

Lass den Kopf und die Löffel frei, wenn du den Hasenkörper mit Wasser benetzt. Oft ist es besser die Bilder „partienweise“ fertig zu stellen. Dann rinnt dir nicht unbeabsichtigt die Farbe auf Bildteile, wo du sie nicht haben willst. Ich habe hier die berühmte 3-er-Kombination genommen: Ultramarinblau, Siena gebrannt, Indischgelb. Dazu habe ich noch etwas Orange eingeimpft. Verwende transparente Farben, dann ist es einfacher.

die granulierenden Farben musst du gut trocknen lassen
Hier siehst du die Schnurrbarthaare, die mit Rubbelkrepp und einer Büroklammer „gemalt“ worden sind. Praktisch!

Schritt 4: Augenblick mal!

Beim Kopf beginne ich stets mit den Augen, weil sie dem Tierchen den Charakter verleihen. Eine dünne, lasierende Schicht Siena gebrannt auftragen, an den Rändern der Iris mit etwas Vandyckbraun punktieren. Nimm einen dünneren Haarpinsel erstklassiger Qualität. Dessen Härchen bilden eine einwandfreie Spitze, die dir das Arbeiten erleichtert. (Oben gibt es den passenden Link dazu) Entspanne dich, hetz dich nicht, Aquarell braucht Ruhe und Geduld.

Das Auge des Hasen malen
Lass dir Zeit beim Augenmalen!

Schritt 5: Weitere Lasuren

Für das süße Hasennäschen wähle ich Sepiabraun rötlich von Horadam. Es ist ein dunkles Braun mit einem sanften Stich ins Rötliche. Früher aus Tintenfischen erzeugt, hat man heute eine tierfreundlichere Variante. Es wird synthetisiert aus lichtechten Pigmenten. Sehr gut!

Die Nase des Hasen wird braun
Sepiabraun – schnupper, schnupper! 🙂

Schritt 6: Hasenbäckchen mit Sepiabraun malen

Das Sepiabraun kannst du ganz gemütlich über die Rubbelkrepp-Schnurrbart-Haare drübermalen. Warte mit dem Wegrubbeln, bis alles MEGA-trocken ist, sonst ärgerst du dich grün und blau.

Die Schnauze braun malen
Auch das Hasengesicht male ich teilweise mit granulierenden Aquarellfarben.

Schritt 7: Ultramarinblau – eine äußerst sympathische granulierende Aquarellfarbe

Die Pupille male ich gerne mit einer hellblauen Anfangs-Lasur mit Ultramarinblau. Wenn du Hasen mit granulierenden Aquarellfarben malst, achte darauf, in einer Farbfamilie zu bleiben. Dann hast du alles besser im Griff!

Die Pupille mit Brauntönen abschattieren
Die Stellen, wo das Licht reflektiert, lässt du frei.
Hier siehst du wie ich das Auge male
Die Pupille mit dunklem Sepiabraun und Graphitgrau, eventuell auch Hämathitschwarz
Mit einem Wattestäbchen korrigierst du zuviel Wasser
Immer, wenn was daneben geht, hops, ein Wattestäbchen zur Hand und alles ist nicht mehr so schlimm!

Schritt 8: Hasenlöffel malen

Für die Ohren verwenden wir die gleichen Farbtöne, die wir uns zu Beginn bereits angemischt haben. Das helle Blau ist jenes, das wir auch für die Augen benutzt haben: Ultramarinblau mit viel Wasser.

Das Flauschohr des Hasen mit granulierenden Aquarellfarben malen
Ultramarinblau
Lass die dunkle Farbe entspannt ins helle Siena fließen!

Und da unten ist der fertige Hase, mit granulierenden Aquarellfarben gemalt. Er sieht so schüchtern und gleichzeitig ein wenig grimmig aus, ein sehr herziges Wesen.

Hasen mit granulierenden Aquarellfarben
DerYou are such a shy boy! 😉

Wenn du Lust hast, besuch mich doch auf Pinterest, da gibt es noch viel, viel mehr ausgesuchte Bilder und kuratierte Mal-Tutorials zu sehen!

WIN-WIN: Zum Schluss noch eine kurze Anmerkung für mehr Klarheit: Um Redaktion und Affiliates getrennt zu halten, sind die Links im Lauftext stets redaktionell und keine Werbung. Produkt-Links sind extra als solche markiert. Falls du eine Ergänzung deiner Mal-Sachen brauchst, kaufe sie bitte über die Affiliate-Links, die den Produktfotos hinterlegt sind. Es kostet dich keinen Cent mehr, ermöglicht mir aber auch in Zukunft das qualitativ hochwertige Gestalten dieses Kreativ-Blogs. Danke dafür!

%d Bloggern gefällt das: