Lovely Osterhase in Watercolor

Man sieht eine Osterkarte von Dodo Kresse für Creative Club Osterhasen Countdown läuft...

Osterkarte ganz einfach malen

Er ist wirklich super-easy zu malen, der Osterhase in Aquarell ist gelingsicher. Du brauchst dazu lediglich eine Klappkarte, Aquarellfarben und Aquarellpinsel und eine Stunde Zeit. Hasenbilder findest du auf Google, Pinterest und auf meinem Blog. Ich zeig dir hier, wie es funktioniert:

Schritt 1: Vorzeichnung machen

Wenn du die Klappkarte besorgst, achte darauf, dass sie aus starkem Karton ist. Am besten wäre natürlich eine Aquarellpapier-Karte, aber die gibt es selten zu kaufen. Hübsch sind auch cremefarbene Karten für diesen Osterhasen.

Die Vorzeichnung für dein Watercolor Projekt legst du am besten mit einem Bleistift der Härte HB an, nicht zu hart und nicht zu weich. Du kannst dir diese Vorlage ausdrucken und sie auf einer Fensterscheibe durchpausen. Sobald du die richtigen Linien hast, radiere die anderen weg, denn diese lassen sich nach dem Übermalen mit Aquarellfarbe nicht mehr wegradieren.

Man sieht die Vorlage für das Osterhasen-Aquarell in Bleistift
Vorlage Lovely Osterhase

Schritt 2: Aquarell anlegen

Nachdem du den Hasen und die Schrift vorgezeichnet hast, geht’s ans Malen! Ich beginne immer bei den Ohren, warum weiß ich nicht. Benetze einen Teil des Ohres wie auf dem Bild zu sehen mit Wasser und lasse dann die Farbe sanft einfließen. Ich verwende hier ein Mischung aus Umbra gebrannt, Ocker, Kadmiumgelb und einem Hauch Krapplack-Rosa, um das Braun etwas wärmer zu machen. Nimm dir stets ein Stückchen Aquarellpapier zum Testen und Pinsel-Abstreifen, denn auf dem Farbnäpfchen siehst du nicht, wie die Farbe auftrocknet.

Verwende einen mittelgroßen Pinsel Nummer 2

Schritt 3: Wer guckt denn da?

Wenn du die Augen malst, achte drauf, dass sie erstens nicht ganz rund werden. Hasenaugen sind zwar sehr rund, aber immer oval. Für den Glanzpunkt des Auges lässt du eine kleine sichelförmige Stelle frei. Ich habe für das Auge Elfenbeinschwarz mit Van-Dyck-Braun gemischt, damit das Schwarz nicht allzu hart aussieht.

Hier malt Dodo Kresse die Hasenaugen mit schwarzer Aquarellfarbe. Dabei darf man nicht auf den Glanzpunkt vergessen.
Nicht auf den Glanzpunkt im Auge vergessen

Schritt 4: Gelb für fröhliche Hasengemüter

Da lächelt unser Osterhase ganz erfreut, wenn wir ihn mit einer Mischung aus Indischgelb und Kadmiumorange anfärbeln. 🙂

Hier wird Indischgelb mit Kadmiumorange und etwas Umbra gebrannt vermischt und damit der Hasenkörper gemalt
Indischgelb, Kadmiumorange und etwas Umbra gebrannt

Schritt 5: Haarige Sache

Nachdem wir die Backen mit ein paar Punkten in Van-Dyck-Braun versehen haben, bekommt der Hase noch viele, viele Schnurrbarthaare und auch die Augen bekommen ein paar kess geschwungene Wimpern. Jetzt ist es eindeutig: unser Hase ist eine Häsin!

Man sieht wie der Osterhase Schnurrbarthaare mit brauner Aquarellfarbe bekommt
Schnurrbarthaare

Schritt 6: Ostergrüße drauflettern!

Die Osterkarte ist erst richtig gelungen, wenn du einen lieben Ostergruß draufletterst. Ich habe hier meinen Lieblings-Calligraphie-Stift von Tombow verwendet. Seit Tanja Capell vom Frau Hölle-Blog ihn mir auf der Kreativ-Messe in Frankfurt empfohlen hat, verwende ich nur mehr den. Und er ist wirklich nicht kleinzukriegen, die Spitze ist superfest und trotzdem so elastisch, dass man die breiten Striche ebenso gut machen kann wie die ganz dünnen Aufwärtsstriche. Wenn du Hilfe beim Lettern brauchst, schau mal bei Frau Hölle vorbei, sie hat ganz coole Vorlagen zu den unterschiedlichsten Anlässen.

Am Schluss wird der Ostergruß auf die Karte gelettert
Einfach lettern!

Nun aber viel Spaß beim Osterkarten malen und HAPPY EASTER!! 🙂

Stay creative wherever you are!

%d Bloggern gefällt das: