Malen: So gelingt der Elefant in Aquarell!

du siehst das coverbild des blogbeitrags elefant

Frohe Botschaft für Elefanten-Freunde!

Der Elefant ist nicht schwierig zu malen. Dazu gibt es jetzt auch einen schönen Anlass: Denn es ist soweit, endlich hat Hongkong nachgezogen und den Handel mit Elfenbein verboten, allerdings erst bis 2021, aber immerhin. Auf dem chinesischen Festland ist dieses Verbot bereits in Kraft und zeigt laut WWF erste Wirkungen! Durch diese erfreuliche Botschaft motiviert, zeige ich euch hier, wie man diese niedliche Elefanten-Illustration herstellt.

(Diesen Artikel habe ich am 7. Oktober 2019 aktualisiert. Viel Freude beim Lesen & Malen!)

Mal-Material für die Illustration „Elefant“:

Ihr braucht: Aquarellpapier & Aquarellfarben (eh klar ;-), ich verwende die von Schmincke, dazu beste Pinsel (ich bevorzuge Marderhaar! Die bilden eine ideale Spitze und kein Borstenchaos 😉 !), Maskierflüssigkeit, einen Tuschestift, Wasser und jede Menge gute Laune!

Und hier erfahrt ihr in 9 Schritten, wie diese herzige Illustration entsteht:

Step one: Vorzeichnung
Du siehst die Vorzeichnung in Bleistift
Tipp: Maskierflüssigkeit nicht zu lange auf dem Papier lassen, sie kann sonst zu stark haften.

Nach der Vorzeichnung in Bleistift zuerst das Augenweiß mit Maskierflüssigkeit abdecken & trocknen lassen.

Step two: Ohren malen
Du siehst wie ich das Ohr male
Indigoblau mit Paynesgrau für die Schattenpartien

Das süße Ohrwascherl mit Wasser benetzen und dann die Farbe (gemischt aus Grau, Ultramarinblau, Indigo-Blau und Rosa) sanft einfließen lassen. Sei geduldig, lass der Farbe Zeit, in zarten „Kristallschlieren“ zu verfließen.

Step three: Pannen müssen nicht elefantös ausarten!
Du siehst wie ich das überflüssige Wasser mit einem Wattestäbchen entferne
Pannen sind kein Grund zur Panik 😉

Sollte etwas zuviel Farbe aufs Ohr gekommenn sein, vorsichtig mit einem Wattestäbchen auftupfen.

Step four: Licht und Schatten
Du siehst wie ich den Fuß des Elefanten male
Da wir wenig Wasser verwenden, brauchen wir das Papier nicht an eine Malplatte zu kleben.

Die Beine so ausmalen, dass vorne, wo das Licht hinfällt, ein weißlicher Streifen stehen bleibt.

Step five: Erste Farblasuren
Du siehst wie ich den Kopf male
Hier kannst du sehen, wie ich etwas Grün einfließen lasse, um mehr Plastizität zu erreichen.

Arbeite abschnittsweise und lasse immer alles GUT TROCKNEN, damit die Farben nicht völlig ineinander verfließen.

Step six: Indigoblau für die Schattenpartien
Du siehst wie ich das Aquarellpapier feucht halte
Soviel Wasser wie nötig, so wenig Wasser wie möglich.

Zuerst den ganzen Kopf mit Rüssel nass machen, dann sehr vorsichtig beginnen am oberen Kopfrand die Farbe ins Feuchte hineinfließen zu lassen.

Step seven: Ein unwiderstehliches Elefanten-Lächeln
Du siehst wie ich den Mund des Elefanten einzeichne
Keep smiling! 🙂

Nun die Iris der Äuglein schwärzen und dem kleinen Grautier ein unwiderstehliches Lächeln ins Gesicht zaubern! (Sorry für den Schatten meiner Hand, ich brauche zukünftig ein Profi-Licht! Bestellt ist es schon! 😉

Step eight: Flaumige Haare
Du siehst wie ich die Haare auf dem Kopf des Elefanten male
Schon mal den Flaum auf einem Elefanten-Köpfchen berührt?

Mit dem Tuschestift (unbedingt wasserfest!!) nun die flaumigen Härchen zeichnen. (Ja, Mixed Media ist hier ausdrücklich erlaubt. Hier ist übrigens fast alles erlaubt!!) 🙂

Step nine: Grund malen
Du siehst wie ich den Boden male
Deute den Boden nur an und lasse die Farbe sanft auslaufen.

Zum Abschluss den Kleinen auf eine zarte Sandfläche setzen, hier in Siena Gelb. Aufpassen, dass der Körper vollständig trocken ist, bevor du den Untergrund malst, sonst fließt das Gelb ins Grau und das sieht gar nicht gut aus! 😉 Geduld!

Hier siehst du noch ein Mini-Video zur Bleistiftzeichnung:

Auf Pinterest kannst du diesen unten abgebildeten PIN und viele andere meiner PINS sehen. Lust, in meinen Archiven zu stöbern?

creative club elefant
Dodo Kresse – Elefant